Einleitung

Einleitung

 

Wie kommt ein Veterinär, dessen Augenmerk eher auf die sogenannten „höheren Lebewesen“ gerichtet sein sollte dazu, sich mit Mikroorganismen zu beschäftigen?

 

Vor über 30 Jahren beriet ich durch Vermittlung eines Freundes eine Gesellschaft, die sich mit der Beseitigung und Nutzung von Schweinegülle befasste.

Die Fäkalien wurden in riesigen Becken in mehreren Stufen mikrobiell zu Wasser und organischen Substanzen umgewandelt. Letztere konnten zu Pellets verarbeitet zu 30 Prozent dem Schweinefutter wieder zugeführt werden, da sie einen hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen für die Aufzucht von Schweinen enthielten. Ein Beispiel für einen sinnvollen und verantwortungsvollen Umgang mit anfallenden Abfallprodukten aus der Landwirtschaft.

Ähnliche abfallverwertende und damit ökologisch sinnvolle Verfahren, bei denen Mikroorganismen eingesetzt werden können, gibt es auch für den Müll aus der Industrie und dem menschlichen Müll der Städte, der in zunehmend immer größeren Mengen anfällt und unsere Umwelt in hohem Maße schädigt.
Leider hat das Beispiel mit der Gülleverwertung bis heute kaum Schule gemacht. Nach wie vor landen riesige Mengen an Schweinegülle auf den Äckern und Weiden, schädigen die Böden und verseuchen das Grundwasser.

Wir befinden uns in einer Situation in der überwiegend finanzielle Interessen bei der Produktion von Nahrungsmitteln und der Entsorgung von Abfällen, mit wenig Rücksicht auf die Schädigung unserer Umwelt, im Vordergrund stehen. So beziehen wir in Europa und auch in China inzwischen Soja als Schweinefutter aus südamerikanischen Ländern. Dort werden riesige Flächen des Regenwaldes abgeholzt, um sie als landwirtschaftliche Flächen für den Intensiv-Anbau von Soja zu nutzen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis aus diesen Flächen nutzloses wüstenähnliches Brachland entstanden ist. Beispiele dafür, wie aus Monokulturen in kurzer Zeit verdorrte unfruchtbare Böden entstanden sind, gibt es weltweit.

 

Mich hat die Begeisterung für mikrobielle Prozesse, wie sie u.a. bei der Umwandlung der Schweinegülle stattfinden, seit meiner ersten Beschäftigung mit Mikroorganismen seitdem nicht mehr losgelassen. Zuvor war mir nicht bewusst gewesen, dass jeder Bereich der menschlichen Gesellschaft und jeder Teil der belebten Welt, sei es im Positiven oder im Negativen von der Tätigkeit von Mikroorganismen betroffen ist. Das Wissen hierüber musste ich mir über viele Jahre hinweg erst aneignen.

  • Mikroorganismen versorgen uns Menschen und alle Tiere auf unterschiedlichen Wegen mit Nahrung, wobei einige besondere Stämme für die Erzeugung gastronomischer Genüsse, z.B. Wein, Bier oder Käse und anderer Milchprodukte zuständig sind.
  • Mikroorganismen sind der Ursprung unserer unermesslichen Rohölvorkommen auf unserer Erde, für deren Entstehung viele Millionen Jahre benötigt wurden und die wir innerhalb von wenigen Jahrzehnten rücksichtslos verbrauchen und dabei zusätzlich unsere Umwelt zerstören.
  • Mikroorganismen sind aktiv an der Reinigung von Abwässern beteiligt, die sie durch den Abbau von giftigen und schmutzigen Bestandteilen in sauberes Trinkwasser verwandeln.
  • Mikroorganismen wirken entscheidend bei der Zersetzung toter tierischer und pflanzlicher Bestandteile und ihrer Rückführung in neue Stoffkreisläufe mit.
  • Mikroorganismen tragen die Hauptlast bei der Verarbeitung der unermesslichen Flut an giftigen Produktionsrückständen der modernen Industriegesellschaft.
  • Mikroorganismen sind in der Lage, tausende Tonnen aus havarierten Tankern ausgelaufenes Öl aus dem Meer abzubauen.
  • Mikroorganismen werden von der Pharmaindustrie benutzt um lebensrettende Antibiotika und anderer Produkte herzustellen, die bei verantwortungsvollem Umgang mit ihnen einen großen Nutzen für die Gesundheit von Menschen und Tieren haben können.
  • Mikroorganismen haben Werkzeuge und Ideen geliefert, die in den vergangenen Jahrzehnten ein beinahe unbegrenztes Wachstum der Biowissenschaften ermöglicht haben.
  • Mikroorganismen im Boden sind die Voraussetzung für unser Leben. Ihr Einfluss auf unsere Geschichte und die Geschichte unseres Planeten, sowie ihr Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt und zur Verbesserung unseres Lebensstandards ist unersetzlich.

Aber Mikroorganismen verursachen auch gefährliche Erkrankungen und Epidemien bei Menschen und Tieren.

Sie haben in der Vergangenheit ganze Armeen vernichtet und dadurch große militärische Feldzüge effektiver vereitelt, als es die Taktik von Generälen oder die Intrigen von Politikern je vermocht hätten.

Sie lauern auch heute noch auf Gelegenheiten, Veränderungen im menschlichen Verhalten und in unserer Umwelt für sich auszunutzen.

Mikroorganismen könnten jedoch bei verantwortungsvollem Einsatz in der Zukunft eine noch wesentlichere Rolle für unser menschliches Leben spielen. Dabei ist es wichtig, dass ihr Einsatz einer breiten Masse der Bevölkerung zu Gute kommt und nicht durch wirtschaftliche Interessen in falsche Bahnen gelenkt wird.
Mein Wunsch ist es, mit meinen Beiträgen über die unzähligen Aktivitäten von Mikroorganismen möglichst vielen Lesern bewusst zu machen, wie groß der Einfluss dieser winzigen mit bloßem Auge nicht sichtbaren Lebewesen auf unser Leben ist.

Vielleicht liest es auch der eine oder andere Entscheidungsträger, sei es aus der Politik, Industrie oder Landwirtschaft und erkennt für sein Handeln neue Gedankenansätze, die sich zum Wohl unserer menschlichen Gesellschaft nutzen lassen.
Ich werde regelmäßig neue Artikel über Mikroorganismen auf meiner Homepage den in den letzten Monaten erschienenen Artikeln hinzufügen.